Baby-Entwicklung: Baby mit 12 Wochen
Die 12. Lebenswoche Deines Babys

Baby lacht in Kamera
© Thinkstock -Wavebreakmedia
Inhalt: 
Babyentwicklung: Blaue Maus, ich kenn Dich!Henrys Video-Blog: Lecker!Familienleben: Muss ich schon wieder verhüten?Gesundheit und Ernährung: Hörtest bei BabysSpiel und Spaß: Das große Staunen

Babyentwicklung: Blaue Maus, ich kenn Dich!

Kann gar nicht sein, dass ein so kleines Kind bereits eine Vorliebe für ein bestimmtes Kuscheltier entwickelt? Kann wohl sein. Dein Kind erkennt jetzt nicht nur Mama, Papa und andere Familienmitglieder, sondern auch vertraute Gegenstände. Und die Maus mit der blauen Hose sieht einfach anders aus als der Bär mit der gelben Mütze. Außerdem ist sie weicher und lässt sich besser rumschleudern!  
Genauso wie Rixa probiert Dein Baby nun auch immer mehr Laute aus, von Quietschen und Gurren bis zu Silbenfolgen, aus denen in ein paar Monaten “Mama” und “Papa” werden wird. Hier findest Du mehr Infos zu Sprachentwicklung.

Henrys Video-Blog: Lecker!

Familienleben: Muss ich schon wieder verhüten?

Auch wenn Deine Regelblutung noch nicht wieder zurück ist und Du voll stillst, musst Du verhüten, um eine erneute Schwangerschaft zu verhindern. Also sag später nicht, Du hättest das nicht gewusst ;-)
Welche Verhütungs-Methode für Dich die richtige ist, besprich am besten direkt mit Deinem Frauenarzt. Außer Du willst gern, dass das Zweite ganz schnell kommt.

Gesundheit und Ernährung: Hörtest bei Babys

Hörtest für Babys

Spiel und Spaß: Das große Staunen

So bringst Du Dein Baby auf dem Wickeltisch oder auch sonst zum Lachen: Fang einfach an zu staunen, aber lautstark. Etwa so: “Also sowas! Das gibt´s ja gar nicht! Unglaublich!” Schaue ihm dabei mit höchst erstauntem Gesichtsausdruck in die Augen. Und wenn’s dem Baby gefällt, lege einfach noch ein bisschen mehr Erstaunen obendrauf! Es gibt ja so Vieles, über das Du staunen kannst, wenn Du Dein Baby anschaust: die großen Augen, das süße Näschen, die zarte Haut, die strampelnden Beinchen ...

Wichtig: Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Das eine krabbelt früh, sein erstes "Mama" kommt ihm aber vielleicht spät über die Lippen. Das andere schläft schon acht Stunden durch, will sich aber noch nicht umdrehen. Und ein drittes kann früher als alle anderen in der Krabbelgruppe frei sitzen, wacht aber nachts immer noch dreimal auf. Am besten können Eltern ihr Kind unterstützen, indem sie ihm sein eigenes Entwicklungstempo lassen. Hast Du trotzdem Zweifel, ob sich Dein Kind altersgerecht entwickelt, ist Dein Kinderarzt der richtige Ansprechpartner.

Mehr zum Thema: 
Baby liegt im Bettchen, schreit
© Thinkstock - Fam Veld
Dein Baby schreit und schreit? Hier findest Du Rat von Leidensgenossen!