Baby-Entwicklung: Baby mit 32 Wochen
Die 32. Lebenswoche Deines Babys

Baby sitzt und lacht
© iStock, FamVeld
Inhalt: 
Babyentwicklung: Die seitlichen SchneidezähneHenrys Video-Blog: Aufregender AusblickFamilienleben: Papa will arbeiten, aber Mama auchGesundheit und Ernährung: Durchfall bei Babys - was tun? (Video)Spiel und Spaß: Fühlbild

Babyentwicklung: Die seitlichen Schneidezähne

20 Zähnchen gehören zum Milchgebiss - bis Dein Baby zweieinhalb ist, werden sie alle da sein. Die vier mittleren Schneidezähne (zwei oben, zwei unten) sind wahrscheinlich schon rausgekommen, bis zum ersten Geburtstag folgen die vier seitlichen Schneidezähne. Weiter geht’s mit den vier ersten Backenzähnen zwischen dem 12. und 16. Monat, es folgen die Eckzähne zwischen dem 16. und 20. Monat, und schließlich kommen die zweiten Backenzähne. Und natürlich wollen alle gut gepflegt werden.

Henrys Video-Blog: Aufregender Ausblick

Familienleben: Papa will arbeiten, aber Mama auch

Ob Deine Babypause nun ein oder drei Jahre dauert, wie Dein Wiedereinstieg im Job aussehen könnte, musst Du gemeinsam mit Deinem Partner und dem Arbeitgeber planen. Je früher, desto besser. Will und kann Dein Mann zukünftig weniger arbeiten und teilweise die Kinderbetreuung übernehmen? Oder ist er Hauptverdiener und muss in Vollzeit weiter arbeiten? Es gibt verschiedene Arbeitsmodelle, die beim Spagat zwischen Familie und Beruf helfen. Sie sind nicht für jeden Beruf geeignet, aber fast jeder Arbeitnehmer hat Anspruch auf Teilzeit

Gesundheit und Ernährung: Durchfall bei Babys - was tun? (Video)

Durchfall bei Babys

Spiel und Spaß: Fühlbild

Für jede Menge spannende Tasterlebnisse kannst Du mit einem Fühlbild sorgen. Suche dafür ein paar interessante Materialien zusammen und klebe, tacker oder nähe sie an einem Stück Pappe oder Stoff fest, das Du anschließend an die Kinderzimmertür hängst. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Lederfetzen, Sandpapier, Schaumstoff oder Moosgummi? Beschreibe Deinem Baby beim Ertasten dann am besten ganz genau, wie sich die Materialien anfühlen, die es da zwischen seinen kleinen Fingerchen hält. Aber den Zwerg bitte nicht mit dem Bild allein lassen!

Wichtig: Kinder entwickeln sich unterschiedlich. Das eine krabbelt früh, sein erstes "Mama" kommt ihm aber vielleicht spät über die Lippen. Das andere schläft schon acht Stunden durch, will sich aber noch nicht umdrehen. Und ein drittes kann früher als alle anderen in der Krabbelgruppe frei sitzen, wacht aber nachts immer noch dreimal auf. Am besten können Eltern ihr Kind unterstützen, indem sie ihm sein eigenes Entwicklungstempo lassen. Hast Du trotzdem Zweifel, ob sich Dein Kind altersgerecht entwickelt, ist Dein Kinderarzt der richtige Ansprechpartner.

Mehr zum Thema: 
Frau zeigt Bauch in Kamera
© Thinkstock - yanukit
Bleibt mein Körper jetzt etwa so? Tausch Dich mit anderen Müttern aus!