Präsentiert von: Milupa

-w-Babygerechtes Getreide
Getreide für Babys: aufs Bäuchlein hören

Kleines Bäuchlein, große Ansprüche: Nie wieder ist der Nährstoffbedarf pro Kilogramm Körpergewicht höher als in den ersten Lebensjahren. Deshalb ist es wichtig, auf babygerechtes Getreide zu setzen

Babygerechtes Getreide: Getreide für Babys: aufs Bäuchlein hören

Auch wenn ihr als Mama und Papa öfter mal drauf verzichtet, weil ihr überflüssige Kilos loswerden wollt: Kohlenhydrate sind nicht nur ziemlich lecker, sondern auch ein wichtiger Energie- und Nährstofflieferant. Vor allem für Babys und Kleinkinder ist Getreide unerlässlich – es liefert Vitamine und Mineralstoffe wie B-Vitamine, Eisen und Zink. Außerdem versorgen Kohlenhydrate das Gehirn und die Muskeln mit Energie. Da bekommt der Spruch „Du bist, was du isst“ eine ganz neue Bedeutung. Denn wir wissen ja, dass ein zufriedenes Baby auch zufriedene Eltern macht.

Das Milupa-Getreide wächst auf streng kontrollierten Feldern von ausgewählten Landwirten. Es dauert bis zu zwei Jahre, sich als Milupa-Landwirt zu qualifizieren! Bis das Getreide dann auf Babys Löffel landet, durchläuft es bis zu 650 Qualitätskontrollen. Bei Baby­nahrung sind die Grenzwerte für Schadstoffe nämlich deutlich strenger als bei konventionellen Produkten für Erwachsene – klar, denn das kleine Bäuchlein ist nicht so weit entwickelt und viel anfälliger. Auch die Entgiftung des Körpers läuft noch nicht so rund.

In der Beikost-Phase sollte Getreide also unbedingt eine Rolle spielen. Das empfiehlt auch das Forschungsinstitut für Kinderernährung. So ein Milch-Getreide-Brei schmeckt gut – und mit dem Baby-Getreide von Milupa unterstützt er optimal Babys Entwicklung.

18.04.2017