Präsentiert von: Milupa

-w-Elternzeit
Papa René stellt sich vor

Weg mit Aktentasche, Krawatte und Feierabend, ich starte in die Elternzeit. Mein neuer Chef heißt Max und ist mein sechs Monate alter Sohn. Was wir zusammen erleben, erzähle ich Euch auf meinem Blog.

Elternzeit: Papa René stellt sich vor
© Milupa
Aber halt, zuerst möchte ich mich natürlich kurz vorstel­len: ich heiße René, bin 32 Jahre alt und wohne mit Frau Angela und Sohn Max in der Stadt, in der man angeblich das beste Hochdeutsch spricht. Über Väter in Elternzeit oder Kniffe beim Start der Beikost weiß man in Hannover aber auch nicht besser Bescheid als anderswo. Aber wenn einer Bescheid weiß, dann ist es Milupa! Also ein echter Glücksfall, dass sie auf uns zugekommen sind um uns in den kommenden Monaten zu begleiten.

Ich habe mich entschieden, meinen Job zu pausieren und eine neue 24/7 Herausforderung anzunehmen – Vollzeit- Papa. Während meiner Elternzeit kümmere ich mich um Haus und Hof. Bisher wurde Max gestillt, die Ernährung war somit Sache der Mama. Aber jetzt verlangt der kleine Mann nach Brei. Und da steige ich mit ein, denn ein lecke­rer Kinderteller ist genau mein Ding. Für Max‘ Start in die Breizeit (empfohlen wird dieser zwischen der 17. und 26. Woche), probiere ich Rezepte vom Profikoch und checke Woche für Woche neue Abenteuer des Elternseins – von Spielplatz-Snacks, Babyschwimmen oder Yoga mit Kind – ich berichte Euch davon.

​Ansonsten bin ich noch Fan vom VfB Stuttgart und koche unheimlich gerne.
 
Euer René  
 

Renés Wunschliste für die Elternzeit

Elternzeit: Papa René stellt sich vor
René ist jetzt Vollzeit- Papa
© Milupa
Im Alltag mit Max
✓ Einen „Erste Hilfe Kurs“ für Eltern besuchen
✓ Einen Ausflug alleine mit Max (und Brei) meistern
✓ Fünf Schlaflieder textsicher draufhaben
 
Max und das liebe Essen
✓ Einen Dampfgarer für die Zubereitung
✓ Endlich lernen, was eine Pastinake ist
✓ Verstehen, wie Beikost richtig geht
 
Allein unter Müttern
✓ Wochentags zum Babyschwimmen
✓ Allein Klamotten für Max einkaufen
 
Was René mit Max in der Elternzeit erlebt, erfahrt ihr auf seinem Blog: www.eltern.de/papa-blog