Kinder an den Herd

Mit Profis zu kochen ist nicht nur für Erwachsene ein Vergnügen - in der KinderKüche lernen auch die Kleinsten mit viel Spaß und Neugier, wie lecker gesundes Essen sein kann.

: Kinder an den Herd

Es ist Yanniks fünfter Geburtstag. Und da Yannik ein begeisterter Hobbykoch ist, lädt er seine fünf besten Kumpels statt zu einer üblichen Geburtstagsfeier in die Münchner KinderKüche ein. Hier schnippeln, rühren, kneten und brutzeln Kids ganze Menüs selber. Diniert wird anschließend gemeinsam am schön gedeckten Tisch.

Kochmuffel gibt es nicht

: Kinder an den Herd

"Mein Kind soll kochen? Der will doch immer nur Fußball spielen!", reagiert Peters Mutter voller Skepsis auf die Einladung. "Oh Gott, das gibt bestimmt eine Riesensauerei," befürchtet die Mama von Oliver. Und Pit will gar nicht kommen, weil er nicht ohne seine Eltern in der KinderKüche bleiben will. Erwachsene sind nämlich hier nicht erwünscht. Nur die Chefin Susanne Klug und ihre pädagogisch ausgebildeten Mitarbeiterinnen assistieren den Jungköchen. Und aus Erfahrung weiß Susanne, dass die angeblichen Kochmuffel meist diejenigen sind, die überhaupt nicht mehr aus der Küche raus zu kriegen sind.

Bevor die Kocherei losgeht, wird erstmal an einer bunt dekorierten Geburtstagstafel Schokoladenkuchen gegessen, frisch gebacken von Susanne Klug. Nach spätestens fünf Minuten ist das Eis gebrochen. Selbst Pit hat kein Problem mehr damit, als sich schließlich sein Vater verabschiedet. "Tschüss! Bis später."