Faschings- und Karnevalschminke für Kinder
Kinderschminke – bunt und giftig

Die meisten Kinder lieben es geschminkt zu werden zum Karneval, auf dem Straßenfest oder beim Kindergeburtstag. Aber ist bunte Schminke wirklich unbedenklich? Stiftung Warentest und ÖKO TEST sind dem nachgegangen. Das Ergebnis ist erschreckend.

Kinderschminke Schmetterling
© iStock, Belgium
Inhalt: 
Zwei Varianten an KinderschminkeKinderkosmetik steht immer wieder in der KritikDas Testergebnis zu Faschingsschminke 2016So wurde getestetDiese Kinderschminken wurden getestetKostüme, die ohne Farbe im Gesicht auskommenFanschminke zur Fußball-EM 2016: Platzverweise für 5 Produkte!"Nur" bedenklich oder doch gefährlich?Und jetzt? Nie wieder Fanschminke?

Zwei Varianten an Kinderschminke

Grundsätzlich gibt es wasserlösliche oder fettbasierte Kinderschminke. Wasserlösliche Stifte  und Wasserfarben, die mit Pinsel oder Schwamm aufgetragen werden, lassen sich auch wieder einfach mit Wasser abwaschen. Bei den festen Farbstiften auf Fettbasis empfiehlt es sich, die Haut vorher ordentlich einzucremen, um Gejammer beim Abrubbeln später zu vermeiden.

Kinderkosmetik steht immer wieder in der Kritik

Schon in früheren Tests von Schminksets sind Schwermetalle gefunden worden. Nickel und Blei sind in Kosmetika zwar verboten, sie können aber trotzdem über Farbstoffe in dekorative Kosmetika gelangen. Es herrscht kein Komplettverbot, da über tolerierte Verunreinigungen Spuren der verbotenen Stoffe in der Kosmetikverordnung akzeptiert werden.

Das Testergebnis zu Faschingsschminke 2016

Die  Zeitschrift ÖKO TEST hat 14 Kinderschminken getestet. 9 Produkte erhalten das Gesamturteil ungenügend. Jeweils eine Schminke ist befriedigend, ausreichend und mangelhaft bewertet worden. Lediglich zwei Produkte kann man guten Gewissens mit Kinderhaut in Kontakt bringen.

So wurde getestet

Alle getesteten Produkte wurden auf ihre Inhaltsstoffe hin untersucht. Völlig unverständlich, warum in dem Produkt von „Bruynzeel“ heutzutage noch der Konservierungsstoff Isobutylparaben enthalten ist, der bereits seit 30. Juli 2015 gar nicht mehr verkauft werden darf. Zwei andere Produkte „Edding Funtastics Face Fun und Jofrika Aqua Easy Pen sind mit PHMB versetzt, einem Konservierungsmittel, das als krebserregend und erbgutverändernd bekannt ist. Auch seit 2015 nicht mehr erlaubt.
Die „Fries-Schminkstifte“ und „Mammut Snazaroo Schminkstifte Neutral“ enthalten einen erhöhten Wert an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK). Dazu gehören Verbindungen, von denen einige nachgewiesenermaßen krebserregend, andere krebsverdächtig sind.
 
Verbotenen Stoffen zeigt ÖKO TEST die rote Karte. Verbotene Konservierungsmittel werden härter abgewertet als z.B. Nickel. Der erhöhte Wert in dem Produkt „Livos Vida Naturschminke“ wird als Verunreinigung eingeschätzt und nicht als vorsätzlich hinzugefügter Stoff.
Genau hingesehen wurde auch bei der Aufmachung der Produkte. Wenn das Bild auf der Verpackung zeigt, dass das Zeug auch auf den Mund aufgetragen werden kann und die Schminke dennoch Paraffine enthält, fällt die Bewertung strenger aus.

Diese Kinderschminken wurden getestet

Platz 1 Jofrika Nature for Fun, 5 Schminkstifte:
Obwohl dieses Produkt Chrom enthält und Spuren von PAK erhält es das Gesamturteil gut. Preis, 5,95 €.
 
Platz 2 Livos Vida Naturschminke, 12 Faben:
Auch hier wurden Spuren von PAK, sowie Nickel und Chrom gefunden. Gesamturteil gut.
Preis, 17,50 €.
 
Platz 3 Schminkstifte von Tedi, 5 Stifte:
Zwar enthalten die Stifte kein Chrom und Nickel, allerdings Spuren von PAK und MOAH (aromatische Mineralölkohlewasserstoffe, die möglicherweise auch krebserregend sind). Gesamturteil befriedigend.
Preis, 1,50 €.
 
Platz 4 Eulenspiegel Junior Schmink-Palette, 6 Farben:
Gerade noch als ausreichend wird diese Schminke bewertet, denn sie enthält halogenorganische Farbstoffe und Chrom.
Preis, 14,99 €.
 
Platz 5 Aquacolor Nass-Schminke von Kryolan:
Natriumlaurylsulfat und Spuren von PAK führten bei diesem Produkt zum Gesamturteil mangelhaft.
Preis, 11,50 €.
 
Die Plätze 6-14 erhielten alle ein ungenügend.
-           Bruynzeel Color Express 6 Theater Make-Up Schminke, 6 Farben
-           Eberhard Faber Schminkfarben, 6 Farben
-           Edding Funtastics Face Fun 6 Schminkstifte
-           Fantasy Make Up Aqua von Hesse & Voormann, 6 Farben
-           Freis 6 Schminkstifte von Fritz Fries & Söhne
-           Giotto Mke Up Schminkstifte von Lyra, 6 Stück
-           Jofrika Aqua Easy Pen, 6 Farben
-           Mammut Snazaroo Schminkstifte Neutral, 6 Stifte
-           SES Clowny 3 Crayons & 4 Tablets

Wer es genauer wissen will, warum diese letzten 9 Karnevalsschminken so schlecht abschneiden, kann dies hier nachlesen bei ÖKO TEST.
 

Kostüme, die ohne Farbe im Gesicht auskommen

Das Faschingsfest in der Kita muss aufgrund dieser erschreckenden Ergebnisse aber nicht ausfallen. Hier findest Du tolle Kinderverkleidung, die ohne Farbe im Gesicht auskommt.

Perfekt verkleidet für den ersten Karneval

Read More

Fanschminke zur Fußball-EM 2016: Platzverweise für 5 Produkte!

Gerade jetzt zur Fußball-Europameisterschaft 2016 steht Fanschminke ganz hoch im Kurs. Bei den großen und den kleinen Zuschauern.
Vor allem Kinder lieben es, die Farben IHRER Mannschaft stolz im Gesicht zur Schau zu tragen.
Genau aus diesem Grund hat die Stiftung Warentest jetzt zwölf Produkte auf Herz und Nieren, äh .. Inhaltsstoffe gecheckt. Sieben Schminkprodukte und fünfmal Klebetattoos kamen ganz genau unter die Lupe. Für die Ergebnisse gibt es leider eine dicke rote Karte!

Die Qualität der Fankosmetika ist alles andere als europameisterwürdig, ganz im Gegenteil. In wirklich allen getesteten Produkten wurden gesundheitskritische, teils sogar verbotene Stoffe nachgewiesen!
Gekauft wurden die zwölf Testkandidaten bei Kik, Real, Woolworth und Tedi, das einzige von der Uefa lizensierte Fan-Produkt fanden die Einkäufer bei Lidl. Dieses war es dann auch, welches zusammen mit den Klebetattoos von Kik das Testurteil "Befriedigend" erreichte und die Tabelle anführt.

Für fünf Produkte reichte es nur für eine Gelbe Karte und das Schadstoffurteil "Ausreichend", während der Schminkstift von Fries, sowie die Klebetattoos von Tattoodrucker.de, Fries, Tedi und Elasto form einen so hohen Schadstoffgehalt aufwiesen, dass sie einen absoluten Platzverweis auf jeder Fanparty erteilt bekommen sollten.

In diesem Video der Stiftung Warentest könnt Ihr Euch alle Produkte genau anschauen:


"Nur" bedenklich oder doch gefährlich?

Die sogenannten Azofarbstoffe werden aus aromatischen Aminen gewonnen, welche nach EU-Regeln in Kosmetika generell verboten sind, sich aber leider immer wieder in Fanschminke nachweisen lassen. Allerdings sind diese nicht die einzigen Übeltäter, vielmehr gehören sogenannte polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und Weichmacher zu den wahren Spielverderbern.
Doch auch wenn einige Vertreter dieser Stoffgruppen gesundheitlich so bedenklich sind, dass sie ebenfalls verboten wurden, konnten sie trotzdem in den hier getesteten Fan-Artikeln nachgewiesen werden. Sogar gefährliche Lösemittel wurden gefunden!
Und das sollen wir unseren Kindern ins Gesicht schmieren?
Ein gruseliger Gedanke, oder?

Und jetzt? Nie wieder Fanschminke?

Auch wenn die Testergebnisse tatsächlich ein echtes Trauerspiel sind, müssen Fans nicht auf ihre geliebte Bemalung verzichten.
Wichtig ist, dass die Qualität stimmt - vor allem auch bei preisgünstiger Aktionsware, wie sie momentan verstärkt und fast überall angeboten wird.
Da die bunten Gesichter aber im Schnitt nur ungefähr sieben Mal aufgelegt werden, hält sich die gesundheitliche Belastung noch in Grenzen - so viele Spiele müssen Jogis Jungs nämlich absolvieren, um im Finale in Paris antreten zu dürfen.

Wenn Ihr also absolut nicht auf Flaggen, Symbole, Nationalfarben und Co. verzichten möchtet, solltet Ihr unbedingt darauf achten, die Produkte mit dem Testurteil "Befriedigend" zu kaufen - vor allem, wenn es um die Haut Eurer Kinder geht.
Und noch ein Extra-Tipp: Lippen und Augen bitte nicht mit den Fanprodukten schminken, ganz egal welches Testurteil sie erhalten haben. Da die Haut an diesen Partien nämlich wesentlich dünner und empfindlicher ist, können Schadstoffe noch schneller vom Körper aufgenommen werden.
Und genau das wollen wir doch vermeiden, richtig?

Wenn Ihr den Testbericht noch einmal genau nachlesen und Euch über die Inhaltsstoffe informieren wollt, so findet Ihr alles auf der Seite der Stiftung Warentest.

Von:Biona Schütt29.01.2016