Schuhkauf
Kinderschuh ist nicht gleich Kinderschuh

Kinderschuhe müssen optimal passen. Sind sie zu klein, kann es zu Fehlstellungen der Füße kommen. Sind sie zu groß, verkrampfen sich die Zehen, um Halt im Schuh zu finden. Damit Du den richtigen Schuh für Dein Kind findest, haben wir hier einige Tipps für Dich zusammengestellt, die man beim Kauf von Kinderschuhen beachten sollte.

Inhalt: 
Weder zu klein, noch zu großKaufen Sie Kinderschuhe nachmittagsMessmethodenMarkenspezifische UnterschiedeDie DaumenprobePappfuß oder SohleWMS-MaßsystemDas Material

Weder zu klein, noch zu groß

Schuhkauf: Kinderschuh ist nicht gleich Kinderschuh

Kinderschuhe sollten aus hochwertigem Material bestehen und rundherum passen. Sind sie zu klein oder zu groß, verformen sich die Füße und Fehlstellungen und Haltungsschäden können die Spätfolgen sein.Überprüfe bei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren alle sechs bis acht Wochen, bei Kindern von 3 bis 6 Jahren alle vier bis sechs Monate, ob die Füße gewachsen sind. Im Alter zwischen 3 und 6 Jahren wachsen Kinderfüße um zwei bis drei Schuhgrößen pro Jahr. Bei Schulkindern sind es immer noch ein bis zwei Größen. Dein Kind wird sich nicht beklagen, wenn der Schuh drückt: Kinderfüße sind noch sehr weich und biegsam. Sie passen sich schmerzlos auch viel zu engen Schuhen an.

Kaufen Sie Kinderschuhe nachmittags

Kaufe Kinderschuhe nicht vormittags, sondern am Nachmittag, denn auch Kinderfüße vergrößern sich im Tagesverlauf und schwellen an. Die Gefahr, zu kleine Schuhe zu erwischen, wird so geringer.

Messmethoden

Kaufe die Schuhe nicht ohne Dein Kind. Auch Kleinkinder sollten Schuhe anprobieren. Verlasse Dich nicht auf eine Messmethode, sondern probiere mehrere Möglichkeiten aus, um die passenden Schuhe zu finden - der Gesundheit Deines Kindes zuliebe.