Schwangerschaftskalender
40. Schwangerschaftswoche (40. SSW)

SSW 40
© Lushpix Illustration

SSW 40

Inhalt: 
Wichtige Daten zu Deiner 40. Schwangerschaftswoche:SSW 40: So entwickelt sich Dein Baby Ultraschall-Video der WocheWichtig für Dich: So lockst Du die WehenFür den Vater in der 40. SSW

Wichtige Daten zu Deiner 40. Schwangerschaftswoche:

SSW: 40
Größe des Babys: 51 cm
Gewicht des Babys: 3500 g

SSW 40: So entwickelt sich Dein Baby

Seit 35 Wochen haben wir Dir an dieser Stelle beschrieben, wie Dein Kind sich in Deinem Bauch entwickelt. Nun ist es ganz und gar bereit, auf die Welt zu kommen. Vielleicht hast Du Dich schon gefragt, wie Babys eigentlich die Geburtswehen erleben? Forscher gehen davon aus, dass die Babys den starken Druck der Wehen als schmerzhaft empfinden, die Schmerzen aber - wie die Mutter auch - durch die Hormonschwemme von Endorphin und Adrenalin gedämpft werden. Letztlich sind die Wehen sogar gut für das Baby. Denn durch den starken Druck wird das Fruchtwasser aus der Lunge gepresst. So wird sein erster Atemzug leichter. 

Ultraschallbilder aus dem 3. Trimester

Read More

Ultraschall-Video der Woche

Gegen Ende der Schwangerschaft wird Deine Frauenärztin öfter kontrollieren, ob Dein Baby gut versorgt wird. Dazu gehört auch eine genaue Betrachtung der Nabelschnur. Wie das aussieht, kannst Du in unserem Video sehen.

©  www.praenatalzentrum.de

Wichtig für Dich: So lockst Du die Wehen

Am Ende dieser Woche liegt der errechnete Geburtstermin Deines Babys. “Termin” - das klingt so exakt, dabei kommen nur etwa vier Prozent aller Babys tatsächlich an diesem Datum zur Welt. Rund 30 Prozent werden davor, 60 Prozent in den zehn Tagen danach geboren. Es kann also gut sein, dass Dein Kleines sich auch noch ein bisschen Zeit lässt. Vielleicht hat es gute Gründe dafür! Schließlich haben Forscher herausgefunden, dass der Anstoß zur Geburt vom Kind selbst ausgeht, und zwar genau dann, wenn seine Lungen reif genug sind. Ein bestimmtes Eiweiß, das erst dann produziert wird, löst über eine Reihe von Reaktionen die Wehen aus.
Trotzdem wird Deine Ärztin Dich öfter zur Kontrolle in die Praxis bitten, wenn der errechnete Termin verstrichen ist. Denn gegen Ende der Schwangerschaft steigt das Risiko, dass die Plazenta nicht mehr so gut arbeitet und Dein Kind entsprechend schlechter versorgt wird. In diesem Fall muss die Geburt dann künstlich eingeleitet werden.
Kann man das vermeiden, indem man die Wehen aktiv lockt? Sagen wir so: Wenn Dein Körper schon für die Wehen bereit ist, können manche Tricks den letzten Anstoß geben. Ausgedehnte Spaziergänge zum Beispiel, entspannter Sex, ein heißes Bad oder eine Fußreflexzonen-Massage. Hier haben wir Dir die wichtigsten Methoden zusammengestellt. Wichtig: Bespreche vorher mit Deiner Ärztin oder Hebamme, welche dieser Maßnahmen für Dich infrage kommen!

Für den Vater in der 40. SSW

In Kürze hast Du als Vater im Kreißsaal die wichtigste Nebenrolle der Welt. Du siehst Deinem Auftritt mit gemischten Gefühlen entgegen? In einer großen ELTERN-Umfrage sagten immerhin 71 % der Väter, dass sie die Entbindung als sehr schönes Erlebnis empfanden, auch wenn sie sich manchmal hilflos gefühlt haben. Klar, wenn die Liebste so leidet und man ihr die Schmerzen nicht abnehmen kann! Wir haben für Dich hier drei Tipps erfahrener Hebammen extra für Väter:
1. Suche Dir einen eigenen Platz.
Deine Frau wird während der Geburt sicher öfter die Position wechseln - je nachdem, wie sie die Wehen am besten ertragen kann. Bis Du sicherer bist, wie nah Deine Frau Dich gerade haben mag: Es ist gut, dass Du einfach da bist. Suche Dir einen Stuhl, auf den Du Dich bei Bedarf zurückziehen kannst.
2. Auch Du hast ein Recht auf Pausen.
Du stehst Deiner Frau schon seit einigen Stunden zur Seite. Aber es sieht so aus, als könnte die Geburt sich noch einige Stunden hinziehen, und Du spürst, dass Du eigentlich eine Pause brauchst? Gehe ruhig an die frische Luft oder trinke etwas in der Klinik-Cafeteria. Die neue Kraft, die Du dabei schöpfst, wird auch Deiner Partnerin gut tun.
3. Schimpfen und Fluchen gehören dazu.
Deine sonst so liebevolle Frau schimpft und flucht und schlägt womöglich Deine massierende Hand weg? Nimm es nicht persönlich, fast alle werdenden Mütter kommen genau an diese Grenze. Nicht nett für Dich. Aber ein Zeichen, dass Deine Frau das meiste schon geschafft hat.

Liebe Userin,

wir von Eltern online freuen uns, dass wir Dich mit dem Schwangerschaftskalender durch die aufregenden Monate bis zur Geburt begleiten durften und wünschen Dir für die Entbindung von Herzen alles Gute. Wenn Du magst, bleiben wir auch während des Wochenbetts an Deiner Seite: Melde Dich einfach für unseren täglichen Wochenbett-Kalender an und Du bekommst bis zum 40. Lebenstag Deines Babys Tag für Tag eine Mail mit wichtigen Infos und vielen Tipps, wie Du die erste Zeit mit Baby besonders genießen kannst. Hier kannst Du Dich gleich für den Wochenbett-Kalender anmelden.
Herzlichst,
Deine Eltern-de-Redaktion

Hinweis zu Größe und Gewicht
Mit fortschreitender Schwangerschaft entwickeln sich Babys immer individueller. Daher sind die Größen- und Gewichtsangaben in diesem Schwangerschaftskalender Durchschnittswerte. Dein Kind ist ein bisschen kleiner oder größer und auch sein Gewicht entspricht nicht den durchschnittlichen Werten? Kein Grund zur Sorge. Dein Frauenarzt wird die Entwicklung Deines Babys während der Schwangerschaft genau beobachten.

Mehr zum Thema: 
SSW 40
Yoga, autogenes Training? Wie bereitest Du Dich vor?
Hier geht es in unser Forum