Wochenbett-Kalender
Heute ist der 20. Tag mit Baby!

Heute ist der 20. Tag mit Baby!
© FamVeld
Inhalt: 
So geht's mir jetzt: Sex? Niemals wieder! Oder?Video: Alternativen zum KinderwagenMein Baby: Schon mal gepuckt?Mein Liebster: VäterfrustMein Körper: Wann darf ich wieder Sport treiben?Wochenbett-FAQ

So geht's mir jetzt: Sex? Niemals wieder! Oder?

Zumindest gefühlt ist der Bauch eigentlich noch genauso dick wie vor der Geburt. "Unten rum" fühlt sich auch alles noch nicht wieder so richtig verheilt an, obwohl Verletzungen wie der Dammriss oder Blutergüsse mittlerweile abgeklungen sein sollten. Dafür ist da immer noch der Wochenfluss, und der ist irgendwie schon eklig - von den großen Binden ganz zu schweigen. Außerdem haben Sie in den vergangenen Nächten kaum ein Auge zu getan - kein Wunder, dass Sie sich fragen, wie andere Eltern es schaffen, jemals wieder Sex zu haben, wenn das erste Kind auf der Welt ist. Für 60 Prozent der jungen Mütter ist die Vorstellung jetzt ungefähr genauso absurd wie eine Himalaja-Tour - das haben Wissenschaftler herausgefunden. Wie, diesen Körper soll mein Partner jemals wieder begehren? Und überhaupt: Ich bin doch jetzt Mutter und nicht mehr Geliebte. Oder? Lassen Sie sich Zeit - wenn Sie jetzt noch keine Lust verspüren, ist das total in Ordnung. Und wenn Sie im Gegenteil schon wieder mit Ihrem Liebsten schlafen möchten? Ist das genauso okay. Entgegen früherer Behauptungen ist Sex für Wöchnerinnen nicht schädlich.

Video: Alternativen zum Kinderwagen

Mein Baby: Schon mal gepuckt?

Beim Pucken wickeln Sie Ihr Neugeborenes ganz fest in ein Tuch. Engt das Ihr Kleines ein? Nein, im Gegenteil: Die Enge kennt Ihr Baby aus dem Mutterleib. Deshalb fühlen sich viele Säuglinge im Puck-Tuch sicher und geborgen. Außerdem bekommt Ihr Neugeborenes ein Gefühl für den eigenen Körper, weil es sich durch das begrenzende Tuch selbst spüren kann.
Wegen der angenehmen Wärme schlafen gepuckte Babys meist besser ein und haben weniger Blähungen. Pucken verhindert auch unkontrollierte Bewegungen der Arme, mit denen sich Babys häufig selbst erschrecken und aufwecken. Zum Pucken Ihres Neugeborenen eignet sich eine Wolldecke oder ein Moltontuch. Tagsüber genügt je nach Jahreszeit und Konstitution Ihres Kleinen eine leichte Decke zum Pucken, die den Kopf frei lässt. Unter der Decke reichen ein Hemd oder ein Jäckchen aus, um Ihr gepucktes Baby schön warm zu halten. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihr Baby zum Pucken in ein Moltontuch wickeln: So pucken Sie Ihr Kleines

Mein Liebster: Väterfrust

Ich bekomme ja gar nichts mit." Diese Enttäuschung befällt viele junge Väter. Kein Wunder: Sie kommen abends nach Hause, wenn das Kleine schon schläft, sie können nicht stillen und am Wochenende geht so viel Zeit für Haushalt und das Einkaufen drauf. Wie können Sie ihm helfen, diesem Gefühl etwas entgegen zu stellen? Indem Sie sich ein gemeinsames Ritual schaffen: Jeden Abend machen Sie es sich gemeinsam auf dem Sofa gemütlich und Sie erzählen, was das Kleine heute alles Süßes gemacht hat. Oder Sie schicken ihm jeden Tag ein Foto von Ihrem Liebling, wenn er gerade ganz munter ist. So hat er das Gefühl, näher dran zu sein.
Vielleicht hat er ja auch Interesse daran, mal zu lesen, wie es anderen frischgebackenen Vätern geht? Hier stellen wir Ihren aktuelle Väter-Bücher vor.

Mein Körper: Wann darf ich wieder Sport treiben?

Langsam geht der Bauch weg - zumindest größtenteils! Sie haben wieder Lust auf Bewegung - fühlen sich aber langsam wie eine Robbe an Land. Denn mit dem milchgefüllten Busen gehen große Sprünge im wahrsten Sinne des Wortes nicht.
Beginnen Sie deshalb sachte: Radfahren zum Beispiel geht. Mit dem gewohnten Training, mit Joggen, Tennis und Co. sollten Sie noch warten. Bitte nicht traurig sein. Ist doch ganz nett, eine trägere Phase. Außerdem purzeln die Pfunde auch bei ausgedehnten Spaziergängen. Die mag auch Ihr Baby im Kinderwagen - und wie Sie dabei noch etwas mehr für sich tun können, zeigen wir Ihnen hier: So nutzen Sie den Spaziergang

Wochenbett-FAQ

Von B wie Baby Blues über H wie Hexenmilch bis W wie Wochenfluss - in unserem Wochenbett-Glossar erklären wir Ihnen alles, was in der ersten Zeit mit Baby wichtig ist.
Zum Wochenbett-Glossar

Mehr zum Thema: 
Heute ist der 20. Tag mit Baby!
Gestillte Kinder schlafen später durch als Flaschenkinder. Ab dem neunten Monat ist dafür meist nicht mehr der Hunger der Grund. Sondern das Nuckeln ist einfach gemütlich. Geht's der Mutter damit gut, spricht nichts dagegen. Sollen dem Kind die nächtlichen Milchmahlzeiten abgewöhnt werden, ist es wichtig, dass es dabei beständig Nähe und Trost erfährt.

Das Stillen klappt, aber Sie haben noch Fragen? Rat gibt´s im Forum!