Wochenbett-Kalender
Heute ist der 27. Tag mit Baby!

Heute ist der 27. Tag mit Baby!
© Banana Stock
Inhalt: 
So geht's mir jetzt: Brust raus?Video: Bekommt man vom Stillen einen Hängebusen?Mein Baby: Bist Du satt, Baby?Mein Liebster: Aber deine Mutter ist doch auch ständig da!Mein Körper: Langsam mit Wochenbettübungen beginnenWochenbett-FAQ

So geht's mir jetzt: Brust raus?

Stillen Sie Ihr Baby? Dann fragen Sie sich vielleicht jetzt, wo Sie häufiger mit dem Kind unterwegs sind, die Frage: Soll ich mein Baby in aller Öffentlichkeit stillen? Eigentlich ist es ja die normalste Sache der Welt. Und dank der mittlerweile sehr hübschen Stillmode lässt sich das Ganze auch sehr diskret handhaben.Trotzdem ist es ein komisches Gefühl, vor möglichen fremden Augen die Brust herauszuholen und das Baby anzulegen. Weil es generell ungewohnt ist, einen derart intimen Körperteil öffentlich zu entblößen. Weil sich gerade dieser Bereich Ihres Körpers durch Schwangerschaft und Geburt so verändert hat, dass er einem selbst ein wenig fremd vorkommt, so dass man ihn erst Recht nicht zeigen möchte. Und weil Mütter generell in den vergangenen Jahren in punkto "öffentliches Stillen" wieder ein wenig zurückhaltender geworden zu sein scheinen. Trotzdem: Die Entscheidung bleibt jeder Frau selbst überlassen. Wie fällt Ihre aus? Machen Sie mit bei unserer Still-Umfrage - wir sind gespannt auf Ihre Meinung! Zur Still-Umfrage

Video: Bekommt man vom Stillen einen Hängebusen?

Mein Baby: Bist Du satt, Baby?

Es ist die Frage, die fast jede stillende Mutter irgendwann einmal quält: Habe ich genug Milch, um mein Baby satt zu bekommen? Weint das Baby viel, so denken viele Frauen schnell, dass sie vielleicht zufüttern müssen. Nun mal ganz langsam: Vielleicht macht Ihr Baby gerade einen Entwicklungsschub durch - dann ist es schneller wieder hungrig. Und nach drei bis sechs Wochen steht in jedem Fall ein solcher Entwicklungsschub an.Zum Glück gibt es ein zuverlässiges Anzeichen, ob Ihr Kind genug Milch bekommt: Sind seine Windeln sechs bis acht Mal am Tag schwer, dann trinkt es genug. Ist Ihre Milchproduktion tatsächlich nicht allzu üppig, sollten Sie das Baby häufig anlegen, wenn möglich auch nachts. Wechseln Sie dabei die Stillpositionen, damit möglichst alle Bereiche der Brust stimuliert werden.Nach wenigen Tagen intensiven Stillens hat sich die Brust in der Regel auf die gesteigerte Nachfrage eingestellt. Bitte jetzt nicht bis zum Abwinken Milchbildungstee trinken! Der Milchbildungstee ist ein pflanzliches Arzneimittel und sollte nur sparsam eingesetzt werden. Stattdessen sollten Sie viel Wasser trinken. Und sich möglichst viel Ruhe gönnen, damit die Milchbildung wieder in Gang kommen kann. Mehr Tipps, um den Milchfluss anzuregen, finden Sie hier.

Mein Liebster: Aber deine Mutter ist doch auch ständig da!

Schwiegermutter und Wochenbett - verträgt sich das? Manchmal ja, manchmal nein. Sie haben eine hervorragende Beziehung zur Mutter Ihres Partners und können sie gut um sich haben? Super, dann brauchen Sie hier nicht weiterlesen.Ihre Antwort auf die Frage lautet "nein", "na ja" oder "manchmal"? Dann kommen Sie um ein klärendes Gespräch mit Ihrem Partner wahrscheinlich nicht umhin. Denn er wird vielleicht noch nachvollziehen können, dass Sie den Rat und die Nähe Ihrer eigenen Mutter oder Schwester im Moment lieber ist als die Rundumbetreuung der Schwiegermutter. Aber gleichzeitig will er doch seine Mama nicht vor den Kopf stoßen und kann auch verstehen, dass sie ihr Enkelkind möglichst oft sehen möchte. Andere junge Mütter haben ähnliche Probleme? Na klar! Trost und Unterstützung finden Sie hier in unserem Schwiegermutter-Forum. Hier geht's zum Forum

Mein Körper: Langsam mit Wochenbettübungen beginnen

Nach der Schwangerschaft und Geburt braucht Ihr Körper erst einmal Zeit und Ruhe, um sich zu erholen. Trotzdem sollten Sie versuchen, mit gezielter Gymnastik Ihren Beckenboden wieder zu stärken. Hier finden Sie außerdem einen Selbsttest: Wie fit ist Ihr Beckenboden?Lassen Sie sich die verschiedenen Übungen von Ihrer Hebamme zeigen. Nutzen Sie die Gunst der Stunde, wenn Ihr Kleines schläft oder mal vom Papa ausgefahren wird und versuchen Sie, die einzelnen Übungen umzusetzen. Für den Rückbildungskurs in der Gruppe ist dann sechs bis acht Wochen nach der Geburt der richtige Zeitpunktt - anmelden sollten Sie sich allerdings schon jetzt, damit Sie auch einen Platz bekommen. In unserem Top-Thema haben wir Ihnen noch mehr Wissenswertes rund um das Thema "Rückbildung" zusammen gestellt.

Wochenbett-FAQ

Von B wie Baby Blues über H wie Hexenmilch bis W wie Wochenfluss - in unserem Wochenbett-Glossar erklären wir Ihnen alles, was in der ersten Zeit mit Baby wichtig ist.Zum Wochenbett-Glossar

Mehr zum Thema: 
Schreibabys kosten die Eltern Nerven
© thinkstock, Hemera

Schreibabys kosten die Eltern Nerven

Ihr Baby schreit und schreit? Hier finden Sie Rat von Leidensgenossen